Ehrung für Libera-Gründer Don Luigi Ciotti


Don Luigi Ciotti erhält den Mietek-Pemper-Preis der Augsburger Universität. Der Preis ist nach Mieczyslaw (Mietek) Pemper benannt, der 2011 gestorben ist und Ehrenbürger von Augsburg ist. Pemper war im Konzentrationslager von Krakau-Płaszów in Polen inhaftiert und der Ex-Sekretär von Oskar Schindler, dem deutschen Industriellen, dem es gelang, während des Nationalsozialismus mehr als 1100 Juden vor der Vergasung zu retten; Steven Spielberg hat die Geschichte im Film „Schindlers Liste“ erzählt. Seit 2007 wird der Preis für Verdienste um die Versöhnung und die Völkerverständigung vergeben. Don Ciotti erhält den Preis als Gründer der  Organisation „Libera. Vereine, Namen und Zahlen gegen die Mafia“, ein bekanntes Netzwerk von Antimafia-Vereinen, das auch von mafianeindanke e.V. unterstützt wird.
Don Ciotti hat den Kampf gegen die Mafia zu seiner Lebensaufgabe gemacht. Diese Entscheidung hat ihn, so ist in der Begründung für die Auszeichnung zu lesen, in Italien zu demjenigen Priester gemacht, dessen Leben am stärksten gefährdet ist. Die Feier der Preisverleihung findet am 20. Oktober im Rathaus von Augsburg statt. Wir begrüßen die Vergabe an Don Luigi Ciotti und beglückwünschen den Gründer unserer Partnerorganisation Libera dazu.