Pizza Al Capone? Microphone Mafia? – Vernissage der Ausstellung „Mafia-Stereotype in Deutschland“


Seit 16. November sammelt der gemeinnützige Berliner Verein mafianeindanke in einer Kampagne Informationen darüber, wo mit dem Begriff “Mafia” und ähnlichen Termini Werbung gemacht wird. Nun werden die Ergebnisse in einer Ausstellung präsentiert, Fotos zeigen die unangebrachte Verwendung solcher Worte.
Hintergrund ist ein Entschluss des Büros für Markenschutz der Europäischen Union vom Oktober vergangenen Jahres, der spanischen Restaurantkette „La Mafia“ den Gebrauch des Wortes Mafia im Titel zu untersagen.

Während der Vernissage wird in Kurzvorträgen reflektiert, warum diese Begriffe nicht für Werbezwecke geeignet sind und wie sehr sie die tatsächliche Situation ausblenden. Den Zuhörern werden aktuelle Informationen über Präsenzen der Mafia in Deutschland gegeben, auch mit dem Ziel, verständlich zu machen, wie sehr diese das Leben aller Bürgerinnen und Bürger in Deutschland beeinflussen, egal, ob sie italienisch oder deutsch oder anderer Nationalität sind.