Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!


Ein arbeitsreiches Jahr liegt hinter uns und wir freuen uns auf die hoffentlich erholsamen Tage zwischen den Jahren. Ihnen wünschen wir ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest, dass alle Erkältungen und Grippewellen einen weiten Bogen um Sie machen und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches und freudvolles 2016!

Blicken wir auf das vergangene Jahr zurück, sehen wir viel Licht, aber leider auch viel Schatten. Es gab erfreulicherweise einige Festnahmen von Mafiamitgliedern in Deutschland, zugleich wurden die meisten von ihnen wieder freigelassen, weil ihre Taten verjährt waren. Auch in der Schweiz kam es zu Festnahmen, aber auch hier sind die Gesetze ungenügend, um der Mafia wirksam zu begegnen. Es gab den gemeinsamen Beschluss von CDU und SPD, die Geldwäsche endlich wirksamer zu bekämpfen, doch auf konkrete Schritte warten wir weiterhin. Banken geraten nach einer Vielzahl von Ermittlungen und Skandalen stärker unter Beobachtung, doch eine wirksame Kontrolle von Kapitalflüssen dubioser Herkunft ist noch in ganz weiter Ferne. In Italien gab es zwar spektakuläre Erfolge gegen verschiedene Clans und Beschlagnahmen in Milliardenhöhe. Dennoch bleibt es eine Herkulesaufgabe, die Mafia in die Knie zu zwingen; auch weil die Clans weiterhin Milliardenprofite aus dem Kokaingeschäft ziehen. Es bleibt also noch viel zu tun, auch für uns.

Wir haben uns für das kommende Jahr einiges vorgenommen. Wir werden uns als Partner in einem europaweiten Forschungsprojekt der Korruption in kleinen und mittleren Unternehmen widmen, einem Bereich, der in der öffentlichen Wahrnehmung bisher gar nicht vorkommt. Außerdem werden wir diesen Newsletter als Informationsquelle weiter ausbauen, um Sie auf dem Laufenden zu halten. Natürlich organisieren wir weiterhin Informationsveranstaltungen und kulturelle Events. Und wir wollen neue Finanzierungsquellen erschließen, um unsere Arbeit auf stabile Beine stellen zu können. Drücken Sie uns die Daumen!