Festnahmen in Kempten

Chronik Mafia in Deutschland

Salvatore Salomone, 32, betrieb in Kempten im Allgäu einen Obst- und Gemüseladen, allerdings unter falschem Namen, wie Ansa berichtet. Er lebte dort schon seit mehreren Jahren. Der Agentur zufolge wurde Salomone am 5. Dezember festgenommen wegen Drogen- und Waffenhandels, es wurde auch ermittelt wegen dem Handel mit gestohlenen Fahrzeugen. Er gelte als Gesandter der sizilianischen Mafia und Hirn des Clans Santangelo und habe mit Kokain und Heroin gehandelt. Bei der Verhaftung habe er eine Pistole mit sich getragen und zuhause weitere Waffen gelagert. Die Ermittlungen liefen seit 1983, nachdem man die Mafia-Bande im Allgäu eines Bankraubs verdächtigte und mehrere Erpressungen verzeichnete. Gemeinsam mit Salomone wurden auch Nicolo’ La Mela (35), Alfio Savoca (33) und Ignazio Vinciguerra (31) verhaftet, gesucht wurde auch Antonio Giuliano (27). Alle Mitglieder der Gruppe kommen aus Adrano in der Provinz Catania.

.

Vorheriger Beitrag

Festnahme in Weil am Rhein

Festnahmen bei Köln

Nächster Beitrag