CDU/CSU und SPD kündigen Verbesserungen im Kampf gegen die OK an – mögen Worten Taten folgen


„Die Bedrohung der inneren Sicherheit durch die organisierte Kriminalität nimmt zu. Die bisherigen Möglichkeiten reichen nicht aus, um die Aktivitäten der oft internationalen und auch hochtechnisierten Banden einzudämmen.“

So heißt es in einem Papier, dem Beschluss der Geschäftsführendenn Vorstände von CDU/CSU und SPD vom 16. April 2015.  Über dieses Dokument haben wir uns sehr gefreut, werden darin doch endlich lange schon vermisste Änderungen zumindest einmal angekündigt: das Recht der Vermögensabschöpfung soll vereinfacht werden, da Verbrechen sich oft auszahlten, selbst wenn die Täter verurteilt werden. Bei Vermögen unklarer Herkunft solle verfassungskonform eine Beweislastumkehr gelten. Das heißt, das Kriminelle gegebenenfalls belegen müssen, dass ihr Vermögen legal erworben worden war.

Jahreshauptversammlung


Liebes Mitglied,

wir möchten Dich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung unseres Vereins recht herzlich einladen.

Am 15.03. von 16 bis 18 Uhr (circa)
Wo: Arbeitskreis Neue Erziehung e. V.,  Hasenheide 54, 10967 Berlin (U-Bahn Südstern)

Tagesordnung

– Eröffnung und Begrüßung der Mitglieder
– Feststellung der stimmberechtigten Mitglieder
– Ernennung der Protokollführer (Italienisch und Deutsch)
– Bericht der Vorsitzenden
– Bericht des Kassenführers
– Kurze Vorstellung von Giulia Giacomini und Giulia Norberti (Europӓischer Freiwilligendienst)
– Kurze Darstellung der geplanten Aktivitäten und der Haushaltsplan für 2014-2015
– Verschiedenes

Wir hoffen auf Dein Kommen!

Die ‚Ndrangheta im Norden. Der Fall von Buccinasco, erzählt von Nando Dalla Chiesa


Am 29. Januar 2015 veranstaltete Mafia? Nein Danke! e.V. und die italienische Buchhandlung in Berlin, Mondolibro, die zweite Präsentation mit Arbeiten des italienischen Soziologen Nando dalla Chiesa. Das vorgestellte Buch trägt den Titel Buccinasco. La ‚Ndrangheta al Nord „, Dalla Chiesa hat es gemeinsam mit Martina Panzarassa, Mitarbeiterin im Kurs für Soziologie der organisierten Kriminalität an der Universität von Mailand, geschrieben.

Die Festa della Legalità 2014 unter dem Titel „Gemeinsam das Gute tun“


Die Mafia ist nicht das, was man sich gemeinhin darunter vorstellt, Männer im schwarzen Anzug mit Sonnenbrillen und einer Pistole unter dem edlen Sakko. Nein, sie ist ein Abbild der Gesellschaft, allerdings in ihrer kriminellen Ausprägung. Sie besteht aus Verbrechern mit Blut an den Händen und Unternehmern mit scheinbar weißer Weste, aus Mächtigen und Mitläufern. Aus korrupten Politikern, Soldaten, Bankiers, Rechtsanwälten, Hausfrauen, Kleinganoven, sogar aus Spezialisten für Kapitalinvestments und Investoren für erneuerbare Energien. Sie agiert international, und sie passt sich schnell an wandelnde Gegebenheiten an.

Jean-Clude Juncker zum Kommissionspräsidenten gewählt


Jean-Claude Juncker unterschrieb dieses Schreiben nach dem TV-Spitzenduell mit Martin Schultz in Berlin. <a href=

ugg outlet return policy ct “ width=“383″ height=“593″ /> Jean-Claude Juncker unterschrieb dieses Schreiben nach dem TV-Spitzenduell mit Martin Schultz in Berlin. Inzwischen ist er tatsächlich zum Kommissionspräsidenten gewählt worden.

Wir gratulieren Jean-Claude Juncker zur Wahl zum EU-Kommissionspräsidenten und freuen uns über das Versprechen, das er uns beim TV-Spitzenduell in Berlin gegeben hat:

Jahreshauptversammlung


Liebe Freunde,

wir möchten euch zur diesjährigen Jahreshauptversammlung unseres Vereins recht herzlich einladen
Wann  Sonntag 22.06 von 11 bis 14 Uhr (zirka)

Wo ANE Konferenz Raum, Hasenheide 54, 10967 Berlin

Mittagessen: Es wäre nett, nach dem Treffen gemeinsam bei ANE zu essen. Ihr seid alle eingeladen, etwas zum Essen oder Trinken mitzubringen (ein Mikrowellenherd steht zur Verfügung).

Wir freuen uns auf euch!

Mafia? Nein Danke e.V.

Bernd Finger geehrt mit dem Ritterorden der Italienischen Republik


Bernd Finger, der inzwischen pensionierte frühere Leiter der Abteilung für Organisierte Kriminalität beim Landeskriminalamt Berlin, ist am 2. Juni 2014 im Rahmen eines feierlichen Akts mit dem Verdienstkreuz der Republik Italien ausgezeichnet worden. Der italienische Botschafter in Deutschland, Elio Menzione, überreichte dem Kriminaldirektor außer Dienst, Bernd Finger, die Ehrenurkunde sowie den dazugehörigen Orden. Der italienische Staat würdigt damit Fingers Einsatz für den Kampf gegen die Organisierte Kriminalität. Finger trug maßgeblich dazu bei, die Berliner Sicherheitsvereinbarung ins Leben zu rufen; eine Partnerschaft zwischen Zivilgesellschaft und Polizei, die schnell Wirkung zeigte: Ein Schutzgeld-Erpressungsversuch der italienischen Mafia endete dank ihr mit zwei Festnahmen. Bernd Finger vertrat seine Sache nicht nur in Deutschland mit Nachdruck und Überzeugung, sondern auch bei vielen Reisen nach Italien und Brüssel, wo er über die Situation in Deutschland und Berlin referierte. Wir gratulieren Bernd Finger zu dieser hohen Ehrung und danken ihm von Herzen für sein weit über den üblichen Rahmen hinausreichendes Engagement und seinen persönlichen Einsatz – schließlich hat er damit dazu beigetragen, die Sicherheit für uns alle  zu erhöhen. 

Entscheidungshilfe für die Europawahl am Sonntag


Wir hatten 121 Kandidaten für die Europawahl einen Brief mit fünf Fragen zu europapolitischen Aspekten im Kampf gegen die Organisierte Kriminalität geschickt. Es wurden die jeweils bestplatzierten Kandidaten ausgewählt, sie verteilten sich folgendermaßen auf die Parteien: 32 CDU, 14 SPD, 10 Grüne, 10 FDP, 10 Die Linke, 10 Piraten. Geantwortet haben: ein Kandidat der Linken, vier der Grünen und ein Kandidat der CDU. Von der SPD, der FDP und den Piraten antwortete niemand. Die CSU wurde aufgrund eines technischen Versehens nicht kontaktiert.

Sechs Kandidaten haben bisher geantwortet. Fabio De Masi von Die Linke reagierte am schnellsten, gefolgt von Reinhard Bütikofer von den Grünen, Rebecca Harms, ebenfalls von den Grünen und David McAllister von der CDU. Heute sind noch die Antworten von Ska Keller und Terry Reintke eingetrudelt, beide von den Grünen.
McAllister beantwortete unsere Fragen nicht, sondern schickte ein allgemeines Positionspapier zum Thema Organisierte Kriminalität.

Restarting the Future


Am 25. Mai wird das Europaparlament neu gewählt. 388 Millionen Bürger der EU wählen die Menschen, die sie in den kommenden fünf Jahre politisch vertreten werden. In Reden und Wahlkampfkampagnen wird immer wieder auch auf die Bedeutung europäischer Gesetze und der Rechtsstaatlichkeit hingewiesen. Wir aber fordern konkrete Maßnahmen, um die Gruppen der Organisierten Kriminalität in Europa besser bekämpfen zu können und ein entschiedenes Vorgehen gegen Korruption.

Konferenz Tackling the illegal economy


DSC_1145

Am 6. und 7. Februar fand in Berlin unsere internationale Expertenkonferenz „Tackling the illegal economy“ im Rahmen des gleichnamigen europäischen Forschungsprojektes statt.

IMG_0316

Das Seminar hat die Beschlagnahme und andere rechtliche und technologische Mittel im Kampf gegen die Organisierte Kriminalität zum Thema.

Legal Instruments and Technical Tools against Organized Crime

Confiscation Today and Tomorrow

6th – 7th February

Meeting room Atlantic at Hotel Pestana

Stülerstraße 6, 10787 Berlin

DSC_1111 DSC_1150